Getteman hält Platz drei, Neugebauer in den Top 10

12.09.2018

Getteman hält Platz drei, Neugebauer in den Top 10

Das jährliche Rennen in Gaildorf

zählt zweifelsfrei zu den Höhepunkten im deutschen und internationalen

Motocross-Kalender. Für das Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

verteidigte Jens Getteman am Wochenende seinen dritten Tabellenplatz in

der Gesamtwertung des ADAC MX Masters. Für den Belgier war aber mehr

drin.

Bei bestem Wetter und prächtigen

Bedingungen „Auf der Wacht“ zählte der MSC Gaildorf als Gastgeber

insgesamt mehr als 15.000 Zuschauer. Und die zahlreich erschienen Fans

bekamen Racing auf hohem Niveau zu sehen. Bereits samstags wurde viel

Action geboten. Dabei qualifizierten sich Getteman und Teamkollege Filip

Neugebauer sicher für die beiden Wertungsläufe am Sonntag.
Um 13.50

Uhr fiel das Startgatter für den ersten Heat der Topkategorie MX

Masters. Getteman fand gut ins Rennen und verbesserte sich mit seiner

Kawasaki KX450F schnell bis auf Rang zwei. Aber Ex-Weltmeister Jordi

Tixier und der australische Grand Prix Sieger Hunter Lawrende waren

nicht zu halten. Im Kampf um Position drei musste sich der Mann aus

Ostflandern am Ende dann doch knapp geschlagen geben. Platz fünf bei der

Zieldurchfahrt.

Filip Neugebauer kämpfte unterdessen fast das

über die gesamte Distanz um eine Platzierung in den Top 10. Schließlich

wurde der Tscheche nach 35 Minuten als Vierzehnter abgewunken - nur

wenige Sekunden fehlten auf die Konkurrenten davor. Im zweiten Lauf

sollte es besser laufen für den Routinier. Neugebauer arbeitete sich von

Platz zehn kommend konsequent nach vorne. Die Zielflagge sah der

mehrfache Deutsche Motocross Meister als Fünfter, was ihm Rang neun in

der Tageswertung einbrachte. Vor dem Saisonfinale in zwei Wochen im

ebenfalls schwäbischen Holzgerlingen hat Neugebauer noch Chancen auf

eine Verbesserung im Masters-Gesamtranking.

Der 25-Jährige

Getteman musste den zweiten Lauf vorzeitig beenden, nachdem er überhaupt

nicht ins Rennen fand. Dennoch verteidigte er seinen dritten Platz in

der Gesamtwertung. Bei 23 Punkten Abstand nach vorne ist

eine Wiederholung des Vizetitels aus dem Vorjahr noch möglich, aber

nicht sehr wahrscheinlich.

Der Slowake Simon Jost klassierte sich in der Kategorie MX Youngster Cup als Sechzehnter.
Teamchef

Harald Pfeil versuchte, das Ergebnis einzuordnen: „Das hätte etwas

besser laufen können. Wir wussten, dass der Zug nach vorne für Jens noch

nicht abgefahren ist und wollten zwei Mal kräftig punkten. Das hat erst

geklappt, und dann nicht. Es scheint fast, dass ihm Richtung Saisonende

ein wenig die Standfestigkeit fehlt. Wir haben das sofort abgehakt,

weil wir nächstes Wochenende den Titel in der DM 250 holen wollen. Da

liegt Jens deutlich an der Spitze. Filip hat sein bestes Resultat in der

laufenden MX Masters-Saison eingefahren. Jetzt wollen wir mit ihm beim

Finale in die Top 10 der Endabrechnung.“

Alle Ergebnisse Gaildorf / Punktestand